Helene Bihlmaier

 

Helene Bihlmaier ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsprojekt des Schweizerischen Nationalfonds (SNF) SAFFA 1958 – Eine nationale Bühne für Schweizer Architektinnen und Gestalterinnen. Städtebau, Architektur, Ausstellungsdesign im internationalen Kontext, angesiedelt am Departement Architektur, Institut Urban Landscape, der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur (ZHAW). 
Nach ihrem Diplom in Architektur an der ETH Zürich war sie zunächst als praktizierende Architektin tätig. Anschliessend arbeitete sie als wissenschaftliche Assistentin bzw. Mitarbeiterin an der ETH Zürich am Lehrstuhl für Geschichte des Städtebaus, Institut gta, und im SNF-Forschungsteam zu Flora Ruchat-Roncati am Departement Architektur sowie an der Bauhaus-Universität Weimar im European Joint Doctorate programme urbanHIST. Seit 2017 promoviert sie ebendort.


Berufliche Erfahrung

seit 2021
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur (Departement Architektur, Institut Urban Landscape)
2017 – 2020
Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin im Forschungsprojekt urbanHIST, Horizon 2020 European Joint Doctorate, Bauhaus-Universität Weimar
2017
Wissenschaftliche Assistentin / Researcher im SNF-Forschungsprojekt “Flora Ruchat-Roncati 1985–2002. Professor, Planner, Theoretician”, Department Architektur, ETH Zürich
2015 – 2017 
Wissenschaftliche Assistentin im SNF-Forschungsprojekt “Manuale zum Städtebau 1870–1950”,  Lehrstuhl für Geschichte des Städtebaus, Institut gta, ETH Zürich
2010 – 2015
Architektin / Projektleiterin bei Max Dudler Architekten, Zürich
2007 – 2010
Architektin bei Pfister Schiess Tropeano Architekten, Zürich 


Mitgliedschaften

  • International Planning History Society (IPHS)
  • European Architectural History Network (EAHN)
  • netzwerk frau + sia

Publikationen

Herausgeberschaft
Manuale zum Städtebau. Die Systematisierung des Wissens von der Stadt 1870–1950, gemeinsam mit Vittorio Magnago Lampugnani, Katrin Albrecht und Lukas Zurfluh, Berlin: DOM publishers, 2017. 

Aufsätze

  • „urbanHIST: a multidisciplinary research and training programme on the history of European urbanism in the twentieth century“, in: Planning Perspectives, (35) 2020, 4, 731-739. https://doi.org/10.1080/02665433.2020.1770622
  • „Der Schnitt als Bild des Straßenraums. Darstellung und Wahrnehmung von Raum in Manualen zum Städtebau“, in: Die Stadt als Raumentwurf, Vittorio Magnago Lampugnani und Rainer Schützeichel (Hg.), Berlin: Deutscher Kunstverlag, 2017, S. 180–195 (mit Katrin Albrecht).
  • „Manuale zum Städtebau“, in: Manuale zum Städtebau, V. Magnago Lampugnani, K. Albrecht, H. Bihlmaier und L. Zurfluh (Hg.), Berlin: DOM publishers, 2017, S. 11–20, mit V. Magnago Lampugnani, K. Albrecht und L. Zurfluh.
  • “Reinhard Baumeister: Stadt-Erweiterungen 1876”, in: Manuale zum Städtebau, V. Magnago Lampugnani, K. Albrecht, H. Bihlmaier und L. Zurfluh (Hg.), Berlin: DOM publishers, 2017, S. 50–69. 
  • “Eugen Faßbender: Grundzüge der modernen Städtebaukunde, 1912”, in: Manuale zum Städtebau, V. Magnago Lampugnani, K. Albrecht, H. Bihlmaier und L. Zurfluh (Hg.), Berlin: DOM publishers, 2017, S. 156–173. 
  • „Camillo Sitte und die Städtebau-Manuale“, in: Manuale zum Städtebau, V. Magnago Lampugnani, K. Albrecht, H. Bihlmaier und L. Zurfluh, Berlin (Hg.): DOM publishers, 2017, S. 334–345. 
  • „Leben, lernen und lehren“, in: werk, bauen + wohnen, Themennummer: Flora Ruchat-Roncati. Architektur als Netzwerk, Nr. 12, 2017, S. 20-24, mit Katia Frey und Eliana Perotti. 

Konferenzen und Sektionsleitungen

  • Gesamtkonzeption und Organisation der Second urbanHIST Conference „Interpreting 20th Century European Urbanism“, Wenner-Gren Center, Stockholm, mit Abdellah Abarkan und Andrea Gimeno Sánchez, 21.–23.10.2019.
  • Konzeption und Leitung der Tagungssektion „Dissemination and Mobility of Town Planning Ideas”, Second urbanHIST Conference „Interpreting 20th Century European Urbanism“, Stockholm, mit Stephen V. Ward, 22.10.2019.
  • Konzeption und Leitung der Tagungssektion „Writing Town Planning Histories”, Second urbanHIST Conference „Interpreting 20th Century European Urbanism“, Stockholm, mit María Cristina García González, 23.10.2019.
  • Konzeption und Organisation des Roundtables „Historiography of Transition“, AESOP conference, IUAV Venedig, mit Max Welch Guerra, 13.7.2019.
  • Konzeption und Organisation des Oral-History Anlasses „Flora Ruchat-Roncati-Picnic“, ETH Zürich, mit Eliana Perotti, Katrin Albrecht, Katia Frey und Irina Davidovici, 1.6.2017.
  • Konzept, Organisation und Co-Moderation des internationalen Symposiums Parity Talks I, Departement Architektur, ETH Zürich, 7.-8.3.2016, mit der Parity Group.

Vorträge

  • „,Formal’ vs. ,Picturesque’. On the Implementation and Interpretation of Foreign Ideas in the Early British Town Planning Discourse”, Second urbanHIST Conference „Interpreting 20th Century European Urbanism“, Wenner-Gren Center, Stockholm, 22.10.2019.
  • „The Image in Early Anglophone Town Planning Literature“, „young urban(h)ist conference“, Pavol Jozef Šafárik University in Košice, Slowakei, 2.10.18.
  • „The Use of Images in Early Town Planning Writings“, Gastvortrag, Town Planning Workshop, ETSAM, Universidad Politécnica de Madrid, 18.9.2018.
  • „Historiographical Patterns in Early Anglophone Town Planning Literature“, 18th IPHS 2018 Conference, Yokohama, Japan, 18.07.2018.
  • „,Raum’ im Spiegel der internationalen Städtebau-Handbuchliteratur“, Internationale Konferenz „Die dritte Dimension der Stadt“, ETH Zürich, 20.5.2016, gemeinsam mit Katrin Albrecht.